Logo und Link zur Home: Thelonius Dilldapp | Spielmann & Sänger

Lieder des Ersten Weltkriegs

Wenn die Soldaten durch die Stadt marschieren...

Das Programm führt zurück in eine finstere Zeit. Der Erste Weltkrieg wurde begleitet von einer nie dagewesenen Fülle an Lyrik und Liedern. Liederbücher und Propagandapostkarten waren Teil der Kriegsführung – in allen am Krieg beteiligten Ländern.
Jürgen Thelen und Andreas Krall gehen mit ihrer Auswahl der Frage nach, welche Wirkung damals und heute von diesen Liedern und der Lyrik ausgegangen ist.
Lieder erzeugen einen sehr emotionalen Zugang zu einer Epoche, die eigentlich noch nicht so lange her ist und uns dennoch so fern erscheint.
Soldaten- und Kriegslieder werden der Lyrik von Kurt Tucholsky gegenübergestellt. Andere Lieder schildern das Leben der Soldaten und der Zivilbevölkerung, ihre Ängste und Nöte. Nicht fehlen werden Lieder die vom Desertieren handeln und Antikriegslieder, die in der Rückschau auf den schrecklichen Krieg entstanden sind.
Das Programm ist auf 2 x 45 Minuten konzipiert, eignet sich für Kleinkunstbühnen, Museen, Schulen.

  © 2006-2017 Jürgen Thelen